Weihnachtsgrüße zu Beginn der Winterferien als Audio über die schuleigene Lautsprecheranlage

Gesamtschule Gedern lässt sich durch Pandemie ihr Gemeinschaftsgefühl nicht nehmen


Die letzte Schulwoche in diesem turbulenten Jahr läuft, bevor die Schulgemeinde der Gesamtschule Gedern (aufgrund der aktuellen Lockdown-Vorschriften verfrüht) in die Weihnachtsferien startet. Die beiden Lehrkräfte Britta Schäfer-Clarke sowie Kristof Reiländer waren sich einig, dass man sich trotz der Pandemie die Weihnachtsstimmung und das Gemeinschaftsgefühl nicht nehmen lassen darf. Als Jahresausklang ist deshalb in kurzer Zeit ein 9-minütiger Audio-Beitrag entstanden, der am letzten Schultag durch die Lautsprecheranlage der Schule für alle Lehrer und Schüler zu hören sein wird. Frau Schäfer-Clarke war für die Idee und die Durchführung, Herr Reiländer für das Schneiden und Arrangieren der Aufnahmen verantwortlich; und so ist ein abwechslungsreiches Hörprogramm entstanden.


Neben einem Weihnachtsgruß durch den Konrektor Michael Körner gibt es einzelne Schülerbeiträge, die Gedichte und Weihnachtswünsche – auch in ihrer jeweiligen Herkunftssprache - vortragen. Ein Teil der Schülerschaft hat außerdem mit Orff-Instrumenten bekannte Weihnachtsmelodien im Musikunterricht von Ines Zajonc eingespielt. Doch auch die Schulsekretärin, der Hausmeister sowie das Team der Cafeteria ließen es sich nicht nehmen, der gesamten Schulgemeinde eine besinnliche Weihnachtszeit zu wünschen. Und einige Lehrkräfte tragen mit Piano, Gitarre und Flöte Weihnachtslieder zu diesem Jahresausklang bei. Dank des besonderen Starts in die Weihnachtsferien wird es allen Beteiligten der Schule trotz Corona ermöglicht, einige Minuten gemeinsam und unter Einhaltung der Pandemie Vorschriften besinnlich zu werden und das Jahr ausklingen zu lassen. „Im vergangenen Jahr wollten wir als Schulgemeinde eigentlich das fünfzigjährige Jubiläum der Gesamtschule Gedern feiern. Es ist schade, dass unsere geplanten Veranstaltungen, wie z.B. das Adventssingen nicht stattfinden konnten. Mit dem Abspielen der weihnachtlichen Audiodateien jedoch, die von Schülern für Schüler erstellt wurden, können wir zumindest etwas festliche Atmosphäre und Gemeinschaftsgefühl in die Schule bringen“, äußert sich Britta Schäfer-Clarke.


Dass es an der Gesamtschule trotz Corona vorweihnachtlich zuging, konnte man derzeit schon mehrfach beobachten. Ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum steht beispielsweise seit einigen Tagen im Foyer der Schule. In der Betreuten Lernzeit wurden dafür unter der Leitung von Birgit Schmidt etliche Eierkartons grün bemalt und in Form eines Baumes gestapelt. Die weihnachtliche Dekoration dafür übernahm der Nähkurs von Petra Hippchen. Neben gebastelten Kerzen schmücken ihn nun große Stoffherzen und ein Stern. Und auch auf dem Schulhof sah man nach dem ersten Schneefall schon einen originellen Schneemann. Einige Zehntklässler hatten sichtlich große Freude daran, in der Pause einen mannsgroßen Schneemann zu bauen. Das winterliche Schmuckstück wurde sogar mit Gesicht, Hut und Schal ausgestattet und war für einige Tage der Hingucker.

Dank des vielseitigen Engagements der Schulgemeinde ließen sich trotz der schwierigen Corona-Zeit tolle Aktionen umsetzen und die Weihnachtszeit einläuten. Das Jubiläumsjahr sollte ein außergewöhnliches Jahr werden. Leider wurde es ein außergewöhnliches Corona-Jahr. Kein Grund allerdings, um sich auszuruhen, wie die Gesamtschule Gedern mehrfach bewies.




























„Großer Schneemann auf dem Schulhof der GSG gesichtet“





























Up-cycling : „Weihnachtsbaum 2.0“


Aktuelle Einträge
Archiv