Schule in Corona Zeiten Lehrer und Schüler der Gesamtschule Gedern berichten

Seit zwei Wochen lernen die Schüler und Schülerinnen der Abgangsklassen wieder vor Ort in der Schule. Abstandregeln, kleine Gruppen, seperate Eingänge für jede einzelne Gruppe, Einhalten des Hygieneplans, häufiges Händewaschen, Mundschutz auf dem Schulweg, festgelegte Tische, eine geschlossene Cafeteria, ein verwaistes Sportgelände – all dies ist Schule zu Corona Zeiten. Insgesamt läuft das gut, so Schulleiter Thomas Dauth, bis auf einige Ermahnungen, die Umarmungen und Begrüßungen per Handschlag zu unterlassen, halten sich alle gut an die Vorgaben. Nun kann die Prüfungsvorbereitung für die anstehenden Abschlussprüfungen gezielter durchgeführt werden, die Schüler/Innen können ruhig und konzentriert arbeiten. In der Woche ab vom 25.5.20 bis 29.5.20 werden die Prüfungen stattfinden. Die anderen Schüler lernen bisher von zu Hause aus – das klappt mit dem kreiseigenen Fernportal WTKEDU bisher gut. Täglich oder als Wochenplan werden damit Aufgaben verschickt und wenn es Fragen gibt, kann jeder damit auf schnellem Wege zu seinen Lehrern oder auch Mitschülern Kontakt aufnehmen. Leider sind nicht alle Schüler mit eigenen Endgeräten ausgestattet oder die Internetverbindungen im ländlichen Bereich sind nicht stabil genug. Dann muss auf das Telefon zurückgegriffen werden. Nahezu jeder der 690 Schüler kann aber auf einem dieser Wege erreicht werden. Ab dem 18.5.20 starten auch die anderen Klassen wieder zeitversetzt mit ihrem Unterricht. Alle Veranstaltungen in Zusammenhang mit dem 50- jährigen Jubiläum müssen verschoben werden. Sie werden jedoch nachgeholt, sobald die Corona-Lage dies zulässt. Weitere Informationen zum Homeschooling und den bisherigen Veranstaltungen finden Sie auf der homepage der Schule unter www.gs-gedern.de.

Aktuelle Einträge
Archiv